Rafaella Marques a.k.a RAFUSKA MARKS 

Rafaella Marques, a.k.a. Rafuska Marks ist eine brasilianische spanische Schauspielerin und Performerin mit Sitz in Berlin. Sie spricht portugiesisch, englisch, spanisch und deutsch. Im Jahr 2004, ein Jahr nach Ihrem Abschluss als Schauspielerin an der Faculdade de Artes do Paraná in Brasilien begann Rafaella Marques ihre professionelle Schauspielkarriere als Mitglied der Gruppe Vigor Mortis.

Zwischen den Jahren 2004 und 2010 trat sie in Festivals in ganz Brasilien auf und spielte in über 10 Produktionen der Theatergruppe Vigor Mortis und Cia Silenciosa mit. Nachdem spielte sie in Brasilien und eine US-Produktion mit der Gruppe Thrillpeddlers in San Francisco, USA. Unter anderem war Rafuska als Gastschauspielerin zwei Wochen lang in San Francisco, Kalifornien zu sehen.

Neben ihrem Studium für Theaterwissenschaft studierte Rafuska Germanistik an der UFPR – Universität von Paraná. 2009 erhielt sie ein Stipendium für Künstler vom Goethe-Institut. In Berlin erweiterte sie nicht nur sechs Wochen lang konzentriert ihre Deutschkenntnisse am Goethe-Institut, sie hospitierte ebenfalls am Maxim Gorki Theater und nahm Workshops teil.


Rafuska spielte in den Kinofilmen "Nevermore- 3 pesadelos e um delírio de Edgar Allan Poe" und "Morgue story", beide unter der Regie von Paulo Biscaia Filho.


Im Jahr 2011 zog Rafaella nach São Paulo, wo sie spielte in mehreren Werbefilmen in Sao Paulo mit, außerdem als Schauspielerin, Moderatorin, Interviewerin und Radiomoderator.


Im Jahr 2012 zog sie nach Madrid, Spanien wo sie begann zu arbeiten mit Draft.inn - Space for the risk in the Performing arts.


Teilnahme als Schauspielerin am International Theater Forum - Theatertreffen, in Berlin, mit dem Künstler und Performer Edit Kaldor.

Im Jahr 2013 trat sie im Teatro Español, Madrid, Spanien auf: "Angst und Abscheu in der DDR", Text: Dirk Laucke. Außerdem arbeitete sie an der Produktion "-1" mit Peeping Tom und Draft.inn, auf dem Festival XSmall, Brüssel, Belgien.

Sie nahm am Workshop mit Jan Lauwers von Needcompany in der Biennale di Teatro di Venezia teil.
Im Jahr 2014 nahm sie an dem Workshop und Performance mit Rodrigo Garcia bei Malta Festival in Poznan, Polen teil.

Schrieb, leitete und arbeitete sie in der Aufführung "Surgical Manifest". Sie nahm am Workshop mit Falk Richter in der Biennale di Teatro di Venezia teil.

Im Jahr 2015 war sie Assistentin des Regisseurs Carlota Ferrer in "Fortune Cookies" in Centro Dramático Nacional, Madrid. Im November 2015 spielte sie in Madrid und Berlin ihre Performance "Surgical Manifest". Sie nahm am Workshop mit Jan Klata in der Fringe Festival Madrid teil.

Im Jahr 2016 trat sie in der La Juan Gallery und Storm AndDrunk in Madrid auf: "El monstruoso escaparate de los monstruos", eine Zusammenarbeit mit den Künstlern von Casa Selvática: Ricardx Nolascx und Gabriel Machado. Trat sie auch mit ihrem feministischen Kunstkollektiv Guerrilla Coños auf der Galeria La Isla in Madrid auf. Sie ist auch Teilnehmerin von dem Colectivo Fango.

Am Endes des Jahr 2016 zog Rafuska nach Berlin wo sie Workshops bei Ufer Studios, Tanz Fabrik und Dock 11 nahmen teil.

Im Jahr 2017 begann sie ihre Arbeit mit dem Kollektiv ABA NAIA, ein Brasilianisch-Finnisches Kunstkollektiv das unter anderem weibliche Komik untersucht.

Im Jahr 2018 trat sie F.O.M.O - Fear of Missing Out in Centro Dramático Nacional, in Birmingham bei Be Festival. Mit Colectivo Fango spielt momentan “Tribu” und mit ABA NAIA das Stück “We Can Do It, Moaning”.